„Uns geht's ja noch gold“

Das Rostocker digitale Tagebuch

Nach Corona

1

Der Mensch, absonderlich, wird Landschaft sein,

in Farben leuchten, ganz bereit für sich.

So kommen fraglos Zeiten auf ihn zu,

wo nur das Glück verpachtet werden kann,

von eigner Hand in frühes Licht gestellt.

 

2

Wir sind so sanft. Kaum dass ein Lied

hier über dunkle Wellen flieht an Land.

Was immer uferwärts allmählich dringt,

hat schon Verrat gesenkt ins grüne Herz;

was übrig blebt, treibt schemenhaft hinab.

 

3

Der Augenblick gefriert.

Eine Kooperationsarbeit des Literaturhaus Rostock e.V mit dem Kempowski Archiv Rostock e.V.