„Uns geht's ja noch gold“

Das Rostocker digitale Tagebuch

3. Mai 2020

Heute hörte ich mit Staunen unseren Bundespräsidenten sagen, dass die Politiker sich in ihren Entscheidungen ganz nach der Wissenschaft richten. Da frage ich mich doch, wie es dann zur Klimakatastrophe, dem ewigen Hunger in der 3. Welt, den ständigen Kriegen, der gewissenlosen Gier nach den letzten Rohstoffen der Erde kommen konnte. Wie können gläubige Christen mörderische Waffen herstellen und in die ganze Welt verkaufen, um damit hier Arbeitsplätze zu erhalten. Und wie kann es sein, daß Deutschland 75 Jahre nach Kriegsende immer noch keinen Friedensvertrag zustande gebracht hat, d. h. deutsche Politiker, ja, im Gegenteil, schon zum 4. Mal eine kriegerischen Drang gen Osten entwickeln. Gut, das 1. Mal war’s Napoleon. Aber nichts daraus gelernt!

Eine Kooperationsarbeit des Literaturhaus Rostock e.V mit dem Kempowski Archiv Rostock e.V.